Die Aggro Cat wird zur Agility Cat

Die Familie suchte eine Stallkatze um die Mäuse am Pferdestall nicht überhand werden zu lassen. Sie erfuhren von einer Katze die schon neun Jahre mit einer anderen Familie im Haus mit Freigang lebte, mittlerweile aber nur noch in einem Schuppen eingesperrt war, weil sie Jagd auf Hunde machte. Da es mehrfach deswegen Ärger mit den Dorfbewohnern gab, überlegten sie die Katze einschläfern zu lassen. Und wie sich oftmals alles so im Leben fügt und zueinander findet bekam sie eine zweite Chance mit einer Familie die das Verständnis hat dass es dafür einen Grund geben muss. Und jetzt in ihrem neuen zu Hause am Stall ist sie nie auf die Hunde ihrer neuen Familie losgegangen. Mit den Jugendlichen hatte sie anfangs ihre Probleme, was sich aber schnell legte.

Irgendwann begann das linke Auge zu tränen und sich zu entzünden. Alles was die Frau probierte um das Auge wieder in die Heilung zu bringen, fruchtete nur bedingt. Da es Winter war nahm sie die Katze mit ins Haus, damit sie sie besser beobachten konnte. Übrigens auch im Haus hatte sie mit den Hunden und den anderen Katzen  überhaupt keine Probleme, allerdings so ganz glücklich war sie dort nicht.

Wie immer arbeitete ich erst mit der Katze. Sie bekam eine ausgiebige Energiebehandlung und eine Medikation. Viele Infos habe ich von ihr bekommen die auf einige heftige Themen aufmerksam machen wollten. Herzschmerz und sich selbst nicht lieben können. Man dreht sich im Kreis und müsste mal mit einer Kopfnuss angehalten werden ( Sarkasmus kann und darf gelebt werden, solange man es nicht gegen sich selbst richtet ). Es ist eine Energie da, die die eigene Entwicklung nicht zulassen möchte ( ob jetzt von außen gesteuert oder selbst als Schattenthema integriert ist egal, solange man die Verantwortung dafür übernimmt ). Ganz interessant die Aussage: Weil man mich nicht so sein lassen kann wie ich bin ( nur wer es zulässt dass andere Menschen glauben diese Macht über uns ausüben zu müssen kann mit dem Thema in Resonanz kommen ). Und ich kenne dieses Thema nur zu gut. Immer mal wieder in den unmöglichsten Situationen donnern mir Menschen dieses Thema vor die Füße und wenn ich dann anfange meine Gedanken zu beobachten, fällt mir auf, dass ich wieder zu sehr im be- und ver-urteilen bin. Oder man ist energetisch in einer niedrigen Schwingung, dann kommen diese Knöpfedrücker wieder vermehrt, um so richtig zu triggern.

Mit so vielen, doch recht heftigen Themen, fingen die Frau und ich dann zu arbeiten. Was mir auffiel war dass sie oftmals mit Sarkasmus reagierte. Kamen wir zu einem Thema und fingen an daran zu arbeiten, sagte sie oft: Eigentlich weiß ich das doch, aber…… und dann folgte ein sarkastischer Spruch den sie gegen sich richtete. Als Übung überlegten wir uns mit diesem „Ja, aber Typ“ ( so hatten wir diese Energie genannt ) in eine Therapiesitzung zu gehen. Sie setzte sich in der Imagination ihrem „Ja, aber Typ“ gegenüber und fing an ihn zu therapieren, mit dem Ziel ihn zu erlösen. Übrigens dieses arbeiten mit der Imagination macht nicht nur riesen Spaß, es löst auch nachhaltig Themen die man sonst nicht bearbeitet bekommt. Außerdem nimmt man die führende Rolle ein, man selbst bestimmt wie es ausgeht.

Trotz sehr effektiven Sitzungen wollte das Auge der Katze nicht besser werden, im Gegenteil, es wurde noch schlechter. Das Auge sah aus als wäre es explodiert. Was stimmte nicht in dieser Geschichte? Waren dies Sabotageprogramme oder war es wie Robert Betz mal sagte: Entscheide dich für…. (z.bsp. Heilung), das Leben wird dir erst mal das Gegenteil zeigen. Zudem fing die Tränenflüssigkeit an regelrecht ätzend zu werden, ein Teil vom Gesicht und der rechten Pfote waren nackt. Und um es für uns noch etwas unerträglicher zu machen, fing sie an sich im Brustbereich und Innenseite rechte Pfote die Haare zu zupfen. Die Haut darunter war grell rot. Durch dieses Verhalten wurden wir auf ein Thema aufmerksam mit dem die Frau eigentlich im Frieden war. Durch sehr traurige und schmerzhafte Umstände hatte die Familie ihr altes, eigentlich perfektes zu Hause verloren. Und nur ein Teil dieses Ereignisses war noch nicht angeschaut worden, nämlich die Kraft nicht mehr gehabt zu haben weiter für dieses zu Hause zu kämpfen. Da ich die Situation kenne, kann ich dass aber auch verstehen. Seit ner Weile erschaffte sich die Familie in der Imagination ein zukünftiges zu Hause wie sie es sich wünschten. Das Haus gerne etwas kleiner als das Jetzige und die Pferde wieder direkt am Haus. Leider hatten die einen kleinen Fehler in dem Wunschdenken. Sie hatten nicht erkannt, dass dies alles auch in einer Gemeinschaft geht, in der jeder auch seinen Rückzugsort hatt, aber man sich in der Gemeinschaft gegenseitig unterstützt. Der eine den anderen so lässt wie er ist, sich auf Augenhöhe begegnet und dem Minimalismus näher kommt. Genau darauf wollte uns die Katze aufmerksam machen. Sie hörte auf sich zu zupfen und die Haare wuchsen wieder nach. Aber das Auge wollte nach wie vor nicht entscheidend besser werden. Ich entschied mich die Katze nochmal zu kontaktieren, sie bekam energetisch ein homöopathisches Mittel in einer Hochpotenz und zeigte mir das Bild von einem traurigen Wurm als Metapher. Und diese Metapher passte so gut zu dem was ich in meinem Leben und in den Therapien am verändern war. Nichts von dem was sich bisher gegen uns gerichtet hat wird mehr bekämpft. Wir schauten uns das Thema Würmer als Parasiten in der Energiearbeit ganz genau an. Sie erinnerte sich daran dass sie als Kind selbst Würmer hatte. Diese Zeit in der Kindheit wollte angeschaut werden denn dieser Teil von ihr wurde abgelehnt, eben wegen den Parasiten. Alles was wir ablehnen kann nicht in die Heilung gehen. Ich bat sie dieses innere Kind zu integrieren, was ihr echt schwer viel. Solange dies aber nicht erlöst wird, wird man Ereignisse ins Leben ziehen die ein parasitäres Verhalten wiederspiegeln und ganz wichtig, das Umfeld wird energetisch zu Parasiten, die Familie, die Kinder, die Partner und die Tiere. Bakterien, Pollen oder sonstiges was aus der Natur kommt, wurde durch Manipulation gegen uns gerichtet. Die Natur hat nämlich gar kein Interesse daran uns zu schaden eher das Gegenteil. Sowas in der Form dann anzunehmen ist der erste erfolgreiche Schritt in die Transformation alter, auferlegter Glaubensmuster. Und danach reagierte die Katze indem das Auge zu heilen begann und zwar vollständig. Es ist nichts mehr zu sehen.

Mittlerweile lebt die Katze wieder ganz am Stall weil sie es so will. Die Frau bekam des Öfteren ein schlechtes Gewissen eingeredet weil die Katze am Stall lebte. Was ist denn besser, der Katze aufzuzwingen im Haus zu wohnen oder sie selbst entscheiden zu lassen wo sie glücklicher ist? Die Frau schickte mir ein Video von der Katze und ihrer Tochter am Stall. Die Tochter übte auf dem Reitplatz mit den Hindernissen die eigentlich für die Pferde sind mit der Katze. Wirklich, wie ein Hund lässt sich die Katze durch den Parcours leiten. Sie ist jetzt eine perfekte Agility Cat. Wie beschränkt müssen die Menschen gewesen sein bei denen die Katze vorher gelebt hat. Umso schöner finde ich, dass diese Familie erkannt hat was für ein Schatz ihr felltragendes Familienmitglied in Wirklichkeit ist.