Es ist falsch zu glauben man müsste mit einer Diagnose leben

Danke für den schönen Bericht von einer aufgewachten Frau über die Geschichte mit ihren beiden Katern

Unsere Tiere spiegeln uns.

Als ich anfing, mit Steffi zu arbeiten, war mir nicht bewusst, wie tiefgehend unsere Tiere uns tatsächlich spiegeln und uns Krankheiten sogar ganz abnehmen. Dass sie gerne vor unseren Füßen stehen bleiben, wenn wir es eilig haben, das kannte ich von meinen Tieren schon. Dass sich die Tiere aber uns aussuchen, um uns an unsere ureigenen Themen heranzuführen, hat dazu geführt, dass sich mein Blick auf das Leben und die Beziehung zu meinen Katern Carlos und Djego für immer verändert hat.

Wir haben zusammen ein sehr turbulentes letztes halbes Jahr verbracht. Djego hatte es mit Atemwegsbeschwerden und auch schnell mal mit Durchfall, Carlos dagegen mit Verstopfung. Außerdem wurde bei Carlos der Bornavirus festgestellt als er gerade mal ein halbes Jahr alt war. Das war vor 8 Jahren. Durch diese Erkrankung fällt es ihm schwer, das Gleichgewicht auf den Hinterbeinen zu halten, ihm ist schwindelig und er kann nicht herumtoben, spielen und springen wie das für Katzen für gewöhnlich üblich ist. Dank einer Physiotherapeutin für Tiere ist er nun seit 7 Jahren stabil, er hat keine Schmerzen und lebt mit seiner Erkrankung. Laut Tierklinik bliebe er für sein restliches Leben aber unheilbar krank. Bis ich an dem Tag neue Hoffnung geschenkt bekam, als mir jemand Steffis Namen gab und mich fragte, was mir mein Kater denn abnehmen würde.

Obwohl mein Mann und ich nun schon einige Jahre "alternativ" unterwegs sind, kam ich durch Steffi zum ersten Mal mit geistiger Heilung in Berührung. Glücklicherweise blieb Steffi von der Diagnose "Bornavirus" und "unheilbar krank" völlig unbeeindruckt. Nachdem sie Carlos' und meine Energiesysteme gereinigt und harmonisiert und unsere homöopathischen Mittel ausgetestet hatte, ging es ans Eingemachte. Mittels energetischer Tierkommunikation fragten wir Carlos wo der Schuh drückte. Es stellte sich heraus, dass er mir diese Erkrankung vollständig abgenommen hatte. Wäre er nicht gewesen, wäre ich damals krank geworden. Diesen Schock musste ich erst mal verdauen. Obwohl es gleichzeitig auch ein Hoffnungsschimmer war, denn wenn ich meine Themen nun annehmen und auflösen würde, bestünde die Chance, dass Carlos wieder gesund werden könnte.

Mittlerweile sind wir schon so weit, dass Carlos wieder in vollem Galopp rennen kann. Das war vor einem halben Jahr noch undenkbar. In den Sitzungen gingen wir tiefer hinein in mein Seelenleben, immer angeleitet von Carlos, der uns mitteilte, um welche Themen es jeweils ging. Somit konnte ich meiner Mutter ihre Panikattacken und meinem Vater die Reaktion auf ein Schockerlebnis zurückgeben, welche ich ihnen unbewusst abgenommen hatte. Steffi half mir, Muster und Blockaden zu erkennen, Zusammenhänge zu verstehen und Altes abzulösen. Wir transformierten Themen, die ich aus meiner Ahnengalerie mitbrachte und lösten karmische Verbindungen auf. Das Schöne dabei ist, dass sie dabei nicht "an" jemandem arbeitet, sondern dass man in den Heilungsprozess mit eingebunden ist und selbst mitarbeitet.

Als meine beiden Kater zeitgleich zu Husten begannen - dazu muss man bemerken, dass Katzen normalerweise gar nicht husten - und nur wenige Wochen später wiederum zum gleichen Zeitpunkt für eineinhalb Wochen aufhörten zu fressen, war es an der Zeit, bei meinem Kater Djego eine Besetzung aus meiner Ahnengalerie aufzulösen und bei meinem Kater Carlos die erdgebundene Seele meiner Verstorbenen Cousine nach Hause zu bringen.

Ich hatte mir bis dahin nie vorstellen können, dass man so viele Energien aus der jetzigen und den vielen vergangenen Inkarnationen mit sich trägt und ich bin sehr dankbar dafür, dass meine Kater mir immer aufzeigen, wenn ein weiteres Thema angegangen werden soll. Steffi brachte mir bei, wie man sich energetisch reinigt und schützt, wie man wieder mit seiner inneren Stimme in Kontakt kommt und die Themen, die gerade anstehen aufspürt und auflöst. Sie brachte mir außerdem grundlegende Dinge über die geistige Welt, Homöopathie und die artgerechte Ernährung von Tieren bei. Und je mehr ich auch für mich allein arbeitete, desto besser wurde meine Verfassung und ebenso die meiner Kater. Schon einen Tag nach der Sitzung mit Steffi, fingen beide wieder an zu fressen und auch der "Husten" ließ mit jedem kommenden Tag nach.

Seitdem ich begriffen habe, dass sich jeder Mensch seine Realität selbst erschafft und wie wichtig es in diesem Zuge ist, aus der Opferrolle herauszutreten, sich seiner Gedanken bewusst zu sein und Verantwortung für sich selbst zu übernehmen, hat sich meine Realität sehr zum Besseren verändert. Ich kann nun selbst mit meinen Katern kommunizieren, sie energetisch unterstützen und ihr Verhalten besser verstehen. Und ich habe wieder ein besseres Gespür für meinen Körper bekommen. Wenn ich Schmerzen habe, kann ich den Schmerz fragen, was er mir mitteilen möchte, welches Thema dahintersteckt und ob ich nicht die Richtung korrigieren sollte, in die ich gerade gehe.

Unsere Tiere zeigen uns all diese Dinge und ich bin dankbar, dass sie mir helfen, mich weiterzuentwickeln. Indem wir meinen, dass wir unsere Tiere heilen, heilen wir eigentlich auch uns selbst.