MMS , CDS , DMSO

Vorwort

Liebe Leser dieser Seite

Im Dezember 2018 habe ich entschieden ein Vorwort an die Leser meiner MMS/CDS/DMSO Seite zu richten. Der Grund sind die sich häufenden Mails von Menschen die Auskunft über die Anwendung dieser Mittel haben wollen obwohl ich unter den Protokollen geschrieben habe, dass ich aus rechtlichen Gründen keine Auskünfte mehr gebe. Ich finde das schon ganz schön respektlos. Aber was sind das für Anfragen. Hauptsächlich geht es um Tiere die schon seit Wochen und Monaten in Tierärztlicher Behandlung sind und sich nichts bessert. Dann irgendwann entdecken sie das " Wundermittel" MMS. Sie finden meine Seite, schreiben mir lange Mails und sind aber blind und taub für die Infos die ich ihnen versuche  zu geben. Ich gebe Hinweise auf Verursacher, auf die ganzheitliche Sicht, auf Fehler die evtl. gemacht werden, kopiere ihnen Artikel aus Büchern, usw. Und dann kommen noch Antworten wie: Ist das jetzt alles oder kommt da noch mehr? Wie wäre es mal mit einem Danke das ich trotzdem versuche zu helfen? Wo bitte bleibt euer Anstand? Scheinbar ist trotz allem die Behandlung mit dem Tierarzt euer non plus ultra und jetzt muß noch ganz flott das " Wundermittel" her. Und um Auskünfte über dieses Mittel zu geben, bin ich also kompetent genug, für alles andere aber scheinbar nicht. Daher meine Botschaft an euch: Ich bin für euch nicht zuständig und auch nicht gewillt euch für Infos über MMS zur Verfügung zustehen. Ich bin nicht dafür da für euch die Verantwortung zu übernehmen noch für euch zu denken. Ab jetzt werde ich alle Mails direkt löschen und  gar nicht mehr erst versuchen zu helfen.

Für alle anderen, die sich schon länger mit MMS beschäftigen und lediglich bezüglich Dosierungen die sie sonstwo anders gelesen haben oder bezüglich der Umrechnungen von MMS und CDS Fragen haben, diese Fragen beantworte ich gerne.

 

MMS , CDS und DMSO

Aus Natriumchlorit und einer Säure ( z.B Salzsäure ) entsteht Chlordioxid , genannt MMS. MMS  wirkt im Körper als mildes Oxidant, dass den eingedrungenen Erregern die elektrische Spannung nimmt und sie damit auffordert sich zu ergeben. Bei einigen Arten von Parasiten gelingt das nicht, nichts desto trotz finden die ihr Lebensumfeld nicht mehr so spannend. So behandele ich z.Bsp. das Pferd erst mit MMS für eine schöne Körperreinigung, danach mit einem Pflanzenextrakt um die Organe zu stärken und zuletzt mit einer alternativen Wurmkur. Mittlerweile lassen sogar die Dasselfliegen das Pferd in Ruhe. MMS ist das mildeste der bekannten Oxidantien, hat mehr Zeit sich zu orientieren und baut über das Blut die körpereigene elektrische Spannung wieder auf. Ein Wichtiger Schritt um dem Körper zu helfen seine Selbsheilungskräfte wieder zu aktivieren.

Chlordioxid ist nich vergleichbar mit dem giftigen Chlor und erst recht keine giftige Chlorbleiche, so wie immer behauptet.

Chlordioxid ist ein Gas, welches von den roten Blutkörperchen in die tiefsten Zellen transportiert wird und somit  den Körper von allen Belastungen und Giften befreien kann. Es reinigt den Körper und hilft somit dem Immunabwehrsystem seine Arbeit zur Abwehr  jeglicher Eindringlinge und deren Hinterlassenschaften vollständig aufzunehmen. Da MMS sehr viele Giftstoffe lösen kann, empfiehlt es sich  zeitversetzt  mit einen Absorbierer zusätzlich zu arbeiten, wie z.B. Heilerde, Klinoptilolith, Bentonit oder Zeolith.

Nach ca.  7 Stunden zerfällt MMS im Körper zu Kochsalz und Sauerstoff und wird ganz normal über den Darm, Nieren und die Lunge ausgeschieden . Es bleiben keine Rückstände im Körper. Daher sollte bei Infektionskrankheiten und Krebs MMS  über den Tag verteilt jede Stunde eingenommen werden, damit es im Körper aktiv bleibt.

MMS konnte schon vielen Tieren und Menschen helfen ihre Sympthome zu behandeln. Viele Infektionskrankheiten, sowie Krebs und HIV/AIDS konnten mit MMS/CDS erfolgreich behandelt werden. MMS ist die ursprüngliche Variante  die aktiviert werden muss. CDS ist die etwas verfeinerte Mischung die bereits gebrauchsfertig ist, aber auch höher dosiert wird, besser verträglich  und geschmacklich angenehmer ist. DMSO ist für beide Varianten ein Wirkverstärker / Transmitter, ist aber auch als eigenstängiges Mittel ein echter Alleskönner. DMSO sollte wohl vom Markt verschwinden nachdem Mittel entwickelt wurden mit richtig viel Nebenwirkungen. Es wird aber nach wie vor in Krankenhäusern genutzt um Quecksilber das eingeatmet wurde, wieder zu entfernen. DMSO kann somit eigentlich alles. Beide Mittel, also DMSO und Chlordioxid, sind eigentlich rein chemische Mittel, aber aus welchem Grund auch immer, sind diese Mittel hochintelligent oder aber der Körper weiß wie er am intelligentesten mit diesen Mitteln umgehen kann.

Bitte glaubt keinem der negativen Berichte über MMs/ CDS  denn der Pharmaindustrie sind MMS/ CDS ein Dorn im Auge. Tatsächlich ist es ein hochwirksames, aber nebenwirkungsfreies Mittel  ( sofern man es verantwortungsvoll dosiert und anwendet ) dessen Inhaltsstoffe in Apotheken und bei Chemiefirmen immer erhältlich sein werden.  Es ist somit gänzlich unmöglich , MMS/CDS vom Markt zu nehmen. MMS mit einer Säure deiner Wahl kannst du bei mehreren Anbietern erwerben und CDS kannst du mit ganz einfachen Mitteln  zu Hause selbst herstellen.

CDS Plus unterliegt einem eigenen Herstellungsverfahren und ist lediglich in der Höhe der Dosierung dem CDS gleich.

Dass Chlordioxid wegen seiner blutreinigenden Wirkung viele Symptome heilen kann, ist schon seit 1980 bekannt.  Aber erst 1996 brachte ein Zufall Jim Humble dazu, Chlordioxid zu erforschen und die Erfolge allen Menschen zugänglich zu machen. Danke an Jim Humble .

MMS / CDS sind in der heutigen Zeit, also in der Zeit der resistenten Keime, die wichtigsten Mittel überhaupt. Gegen MMS können keine Resistenzen gebildet werden. 

Immer mehr multiresistente Keime sind auf dem Vormarsch. Viele Antibiotika sind mittlerweile machtlos und die Pharmaindustrie stellt keine neuen Antibiotika mehr her denn der Gewinn an einem Mittel welches nur für kurze Zeit genommen werden muß ist zu niedrig .

Mittlerweile ist eine Liste veröffentlicht in der über 200 Krankheiten mit MMS und CDS erfolgreich behandelt werden konnten. Ich stehe dieser Liste sehr skeptisch gegenüber denn niemand weiß wer diese Liste erstellt. Auch in der MMS Szene wird mit Mitteln gearbeitet die den eigentlichen Sinn unterwandern. Da ich ganzheitlich arbeite  teste ich auch immer aus ob MMS/CDS zu der Medikation dazu gehören könnte und ob das Tier es braucht.

Eine meiner größten Erfolgsgeschichten mit CDS ist die Behandlung einer der Katzen die mit mir lebte und die an Ataxie erkrankt war.  In ihrem Fall handelte es sich um eine Ataxie aufgrund einer Infektion.  Es gibt verschiedene Formen von Ataxie. Nachdem ich ihr einen verhärteten Lymphknoten bereits erfolgreich behandelt hatte, kam die völlige Bewegungskoordinationsstörung aus heiterem Himmel. Da hies es erstmal Ruhe bewahren  denn so eine Erkrankung und die so heftig und schlagartig da ist, ist wie ein Schock.  Ich begann dann mit dem Austesten und der bioenergetischen Behandlung.  Ein homoöpathisches Mittel, 2 Schüssler Salze und CDS brauchte die Katze zu diesem Zeitpunkt.  Damals hatte ich noch nicht die große Erfahrung mit CDS und mit MMS kannte ich mich noch gra nicht aus. Da die Katze nicht weglaufen konnte und jede Bewegung sie dazu zwang hinzufallen, lies sie die Medikamentengaben tapfer über sich ergehen. Nach ca. 4 Wochen wagte sie dann die ersten eigenen Gehversuche im Zimmer , nach ca. 6 Wochen konnte sie das Haus erkunden und nach 10 Wochen konnte sie schon das erste Mal wieder raus.  Abgesehen davon dass sie sehr schlecht hörte, lebte sie noch einige Jahre ein Leben wie Katzensenioren halt so leben, bis sie sich dann 18jährig verabschiedete.

Ein weiteres schönes Erlebnis mit MMS und DMSO hatte ich bei einem der  Hunde der bei mir lebte.  Er fing morgens an zu jammern, wollte gerne laufen aber es ging nicht.  Auch hinlegen konnte er sich nicht. Das einzige was er noch ohne Schmerzen tun konnte war sich zu setzen.  Also aktivierte ich ihm 2 Tr. MMS und gab 3 Tr. DMSO dazu. Das machte ich noch 2 x an diesem Tag und abends konnte er wieder laufen und sich hinlegen. Der  Hund wog über 60 kg, konnte sich nicht mehr bewegen vor lauter Schmerzen, wie hätte ich den ins Auto bringen sollen um ihn sonstwo untersuchen zu lassen? Puhhh, war ich froh das ich die richtigen Mittel zu Hause hatte.

Über Dosierungen lässt sich ja bekanntlich streiten  aber auch hier ist weniger mehr.  Nach der bekannten Formel könnten große Hunde 5 Tr. MMS bekommen aber 2 Tr. reichen bei Menschen und großen Hunden völlig aus. Die alten Formeln, man nehme für 11 kg Körpergewicht 1 Tr MMS, hat Jim längst reviediert. Er empfielt nicht über 2-3 Tr. MMS pro Gabe zu gehen.  Bei CDS kann man mutiger sein mit den Dosierungen.  CDS ist auch meiner Meinung nach gerade bei sehr kleinen Tieren die bessere Alternative.  Eine große Ausnahme bei oralen Gaben von MMS/CDS sind die Wiederkäuer, denn da kann man sich noch nicht sicher sein in wieweit das Mikrobenmilieu des Vormagens gestört werden kann. Wiederkäuer sind keine reinen Vegetarier, die Microben die bei der Fermentation in ihren Mägen entstehen können vom MMS unter Umständen nicht als körpereigen erkannt werden. Von diesen Microben ernähren sich die Tiere aber auch. Ebenfalls weiß man nicht genau wie sich das Chlordioxid beim wiederkäuen verhält. Hier sollten Infusionen oder Darmspülungen mit CDS gemacht werden.

Auch wenn ich heute sehr bewusst und verantwortungsvoll mit MMS und CDS umgehen kann, es hat eine Weile gedauert bis ich mich damit anfreunden und auch wirklich damit umgehen konnte.  Und darum  bitte ich auch alle Interessierten und Anwender  verantwortungsvoll mit diesem so wichtigen Mittel umzugehen.

MMS das Wundermittel? Ist das wirklich so? Definitiv NEIN. MMS reinigt das Körperwasser und öffnet die Verbindung in den feinstofflichen Bereich, dadurch können tatsächlich Symptome und Krankheitsbilder verschwinden. MMS kann für was auch immer, das Mittel der Wahl sein, es heilt aber keine Verursacher, sondern nur Symptome, dessen sollten wir uns bitte bewusst sein. Und eben jetzt in dieser "neuen Zeit" wird es immer schwieriger, erfolgreich mit Mitteln oder Geräten zu arbeiten. Wir sind gefordert unseren Geist und unser höchstes Bewusstsein wieder zu aktivieren um in die ganzheitliche Heilung zu kommen.

Hier habe ich für euch noch ein paar Dosierungshinweise die sich in meiner Arbeit bewährt haben und das von mir entwickelte Katzen/kleine Hunde Protokoll.

Kaninchen , Meerschweinchen ,Vögel , Hamster usw : Meine Empfehlung bei diesen kleinen Tieren ist CDS zu benutzen. Je nach Größe einen halben bis 4 Tr., 3 - 5 mal tägl., 1 - 3 Wochen lang.

Katzen : Ich habe für Katzen bereits ein CDS Protokoll erstellt, findet ihr hier im Anschluss. MMS genügt bei Katzen pro Gabe 1/4 Tr. Und jetzt die Frage aller Fragen: Wie geht das? Indem man 1 Tr. MMS aktiviert, 20 ml Wasser dazu macht und nur 5 ml entnimmt.

Hunde je nach Größe : CDS von 1 ml - 4 ml. MMS einen halben Tr bis höchstens 2 oder 3 Tr.

Pferde : Ich selbst nutze gerne CDS bei Pferden, ich beginne mit 4 ml und kann steigern auf 10 - 20 ml je nach Größe des Pferdes. Die Austestungen für das MMS ergaben, mit 5 Tr. beginnen und auf 20-30 Tr steigern.  Am besten funktioniert es wenn man das MMS/CDS in selbstgemachten Apfelsaft mischt. Hier darf wegen den Äpfeln und dem Leitungswasser kein DMSO dazu gegeben werden. DMSO muß mit purem gereinigtem Wasser gemischt werden.

Für weitere Infos über DMSO besucht die Homepage von Hartmut Fischer und schaut die Videos in Youtube.

DMSO: Wirkt hervorragend als Transporteur für MMS und CDS. Für tieferliegende Themen, schwere Infektionskrankheiten, Gelenkserkrankungen usw. empfehle ich in der ersten Woche, je nach Größe des Tieres 1 -10 Tr DMSO dazu zu geben. Bei Katzen ist DMSO noch umstritten, von daher verzichte ich bei dieser Tierart darauf.

Wiederkäuer dürfen Oral kein MMS oder CDS bekommen. Das Behandeln von Schafen, Ziegen u Rindern gehört in die Hände von Profis.

Wie lange MMS und CDS gegeben werden müssen hängt von der Erkrankung und des Gesamtzustandes des Tieres ab. Ich selber gebe bei jungen, sonst fitten Tieren nie bis zu 3 Wochen, lieber kürzer damit das Abwehrsystem seinen Beitrag ebenfalls dazu leisten kann. Sollte wegen Krebserkrankungen usw. über einen längeren Zeitraum gegeben werden müssen, empfehle ich nach 3 Wochen eine Pause zu machen, den Körper mit Antioxydantien zu versorgen und dann wieder mit der kleinsten Menge an MMS oder CDS zu beginnen. MMS genügt 2 - 3 mal tägl, da sich das Natriumchlorit im Magen nochmal mit der Salzsäure aktiviert.

Wundbehandlungen : An Stellen wo sich das Tier ablecken kann, bitte die Mischung so machen als würde man es innerlich geben. Ansonsten kann man gut und gerne 10 - 20 Tr auf 100 ml machen. CDS eignet sich nicht so gut zum äußerlichen behandeln da es zu schnell ausgast . Aber Achtung: MMS kann bei äußerer Anwendung auch sehr agressiv reagieren. Bei Geschwüren oder Krebsgeschehen wäre es nicht das Mittel meiner Wahl, da hätte ich dann andere Mittel die ich nutzen würde.

Was tun wenn man dem Tier kein MMS oder CDS geben kann und es auch nicht in Sahne, Fleischbrühe und selbstgemachtem Apfelsaft nimmt ? Dann kann man nur das NaCIO2 ins Wasser machen, beim trinken aktiviert es sich im günstigsten Fall im Magen mit der Salzsäure . Dazu muß das Natriumchlorit dann aber in ein großes Trinkgefäss wie den Wassernapf mit ausreichend Wasser.

Die Wassermengen: Auf 1 Tr. MMS mindestens 10 ml Wasser, auf 1 ml CDS genügen 4 -5 ml Wasser.

Die Umrechnung: Die alte Umrechnung: 1 Tr. MMS = 4 Tr CDS ist völliger Quatsch. Die ungefähre richtige Formel ist: 1 Tr. MMS = 1 ml CDS.

MEIN CDS PROTOKOLL FÜR KATZEN UND KLEINE HUNDE

( Beachte, es ist ein CDS Protoll, kein MMS Protokoll)

Kleinere Wehwechen :
Immer mit 4 Tr beginnen, 1. und 2. Gabe 4 Tr, ab der 3. Gabe um einen Tr. steigern bis auf 12 - 20 Tr.
Die Varianten :
- 3 x täglich : Morgens - Mittags - Abends
- oder 2 - 3 mal geben im Abstand von jeweils einer Stunde ( so bleibt CDS über einen längeren Zeitraum aktiv im Körper )
Infektionskrankheiten , Krebs usw.:
Ebenfalls 1. und 2. Gabe mit 4 Tr. beginnen und dann um 1 Tr. steigern
- 1. , 2. und 3. Tag : 5 - 7 mal geben , ab dem 4. Tag : 3 x täglich, 1 - 2 Wochen lang und falls nötig noch 1 Woche 2x mal täglich .
Die Tropfen in eine Spritze geben und die 3 - 4 fache Menge Wasser dazu geben .
Protokolle sind gute Anhaltspunkte, in der Praxis hat sich jedoch gezeigt, das ein abstimmen auf das jeweilge Tier die besten Erfolge bringt.

Wenn ich mir vornehme einem Tier 4 - 5 mal am Tag dieses Mittel zu geben, das Tier sagt mir aber nach dem 3. mal es reicht, dann höre ich auf das Tier, denn es weiß es am besten.

 

Hinweise zur aktuellen Situation

Aus rechtlichen Gründen, kann und darf ich zu MMS und DMSO keine Angaben machen wenn ich weder den Mensch noch das Tier kenne. Dosierungen für MMS und DMSO sind nur dann rechtlich abgesichert wenn sie über die Kommunikation oder über die bioenergetischen Austestungen gemacht werden. Beide Therapieformen sind rechtlich anerkannt und abgesichert. Daher bitte ich die Besucher meiner Seite, mir keine E-Mails zu schreiben, wo es um Dosierungen und die Anwendung der Mittel geht. Danke für euer Verständniss