Die energetische Tierkommunikation


 

Liebe Tierfreunde, Liebe aufgewachte und bewussste Menschen...

Ich freue mich darüber das ihr zu mir gefunden habt. Ich möchte euch und die Tiere die mit euch leben, begleiten auf einen neuen, ganzheitlichen Weg in Gesundheit und Zufriedenheit, in ein ganz neues Miteinander. 

Ich habe von Beginn an kleine Wunder erleben dürfen durch die energetisch-ganzheitlichen Behandlungen. Es gibt vieles was wir in bestimmte Situationen mit den Tieren, hinein interpretieren, aber was wirklich dahinter steckt kann uns nur das Tier beantworten. Und dieses können wir erreichen mit der energetischen Tierkommunikation. Sie bietet uns vielfältige Möglichkeiten, erstmal die Kommunikation mit dem Tier, Symptome können in die Heilung gehen und die richtigen alternativen Mittel können getestet werden.

Ich durfte schon mit vielen Tieren arbeiten, die aus veterinärmedizinischer Sicht keine Chancen mehr gehabt hätten, die eigentlich eingeschfäfert werden sollten. Hier finde ich es sehr schade dass es zwischen der klassischen und alternativen Medizin nicht ein besseres Miteinander gibt, sehr schade sogar.

Selbst wenn es sich um die gleichen Krankheitsbilder handelt, jedes Tier und jeder Mensch ist ein Individuum und jedes Individuum braucht eine auf sich eingestellte Therapie und auf sich passende Mittel. Uns allen hilft es nicht weiter wenn wir nur Symptome behandeln, denn das dahinter liegende Thema und die Verursacher möchten in die vollständige Heilung gehen.

Und dazu, liebe Menschen möchte ich euch auf eine Kleinigkeit hinweisen. Die Ursachen von Krankheitsbildern liegen gerne mal in der Kindheit oder aber kommen aus karmischen Verstrickungen und/oder haben oftmals mit dem Zustand der Menschheit im Kollektiv zu tun. Es gibt vielfältige Möglichkeiten. Und was hat jetzt als Beispiel unsere Kindheit mit den Erkrankungen der Tiere zu tun? Tiere und Kinder sind unsere Spiegel, sie möchten uns unsere Themen erkennen lassen. Daher darf ich hier allen sagen, die glauben die Erkrankung des Tieres hängt damit zusammen dass das Tier vorher schlecht gehalten wurde oder auf der Strasse gelebt hat, Nein dem ist nicht so. Genau dieses Tier hat, egal mit welcher Vorgeschichte, genau bei dir eine Aufgabe und hat sich das auch so ausgesucht. Auch wenn da anfangs kein Zusammenhang erkennbar ist, spätestens nach der Kommunikation mit dem Tier wird es deutlich und verständlich. Und mit jedem geheilten Thema unterstützen wir das gesamte Kollektiv. Ein jeder Mensch der gesund ist und dies auch ausstrahlt, der zufriedener und selbstbewusster geworden ist und diese gesunden Emotionen in das Energiefeld der Gesamtheit ausstrahlt, der unterstützt die ganzheitliche Heilung der Menschen und damit auch der Tierwelt. Die Tierwelt kann nur heilen wenn wir Menschen wieder die Verantwortung für uns selbst und unser Leben übernehmen.

"Solange es Schlachtfelder gibt, wird es Schlachthäuser geben"

                                        ( Leo Tolstoi )

Wie komme ich darauf das Tiere uns sogut kennen? Erstens weiß ich es natürlich mittlerweile durch die Kommunikation mit den Tieren. Sogar die Wissenschaft, die klassische Medizin und die Polizei nutzen die Sinne der Tiere. Aus der Medizin wissen wir das Hunde Krebs erschnüffeln können, vor epileptischen Anfällen warnen können und die besten Begleiter für behinderte Menschen sind. Also wenn wir dass verstanden haben, können wir dann wirklich noch abstreiten dass sie auch in anderen Bereichen wissen was mit uns nicht stimmt? Wer gerne mehr erfahren möchte dem empfehle ich das Buch von Rupert Sheldrake: Der siebte Sinn der Tiere.

Da wir das nun verstanden haben, arbeite ich natürlich am allerliebsten mit beiden Spezies zusammen, also mit den Tieren und ihren Menschen, ist aber keine Vorraussetzung, es geht auch beides unabhängig voneinander.

Die Ursprünge aller ganzheitlichen Therapien beruhen auf den Erkenntnissen der Quantenphysik, haben damit einen wissenschaftlich anerkannten Hintergrund.  Nun, ich kann dir versprechen, du wirst begeistert sein, wenn du dich für diese Therapieformen öffnest.