Der Kater der mich aufforderte mutig zu sein

Hier kann man die gerissene Sehne gut erkennen.

2. bis 4. Tag. Alles ist etwas geschwollen.

Nach ca. 2 Wochen.

 

 

Meine Mutter rief mich an einem Samstagmorgen an und sagte mir dass der Kater der mit ihnen lebt, humpelt und irgendwas am Bein hat. Weitere Infos bekam ich erstmal nicht. Ich sagte ihr dass ich es mir später anschauen werde. Ich musste mich an dem Morgen erstmal auf meine Matte legen und ausgiebig meditieren. Die Energien in dieser Zeit zerrten regelrecht an den Nervensystemen. Später war ich froh dass ich mir diese Zeit genommen hatte. Als ich zum Kater ging, sagte meine Mutter, ich glaube da ist irgenwas gerissen. Ok, mit sowas hatte ich irgendwie nicht gerechnet, eher mit ner Schramme oder sowas. Ich schaute es mir an und sagte auch gleich, dafür muß der in die Klinik, dass kann ich nicht machen. Ich rief in der Klinik an die hier am nächsten ist, nach dreimaligem anrufen hatte ich dann auch mal jemand am Telefon der mir sagte, der einzige Tierarzt der da ist, ist bereits überlastet, fahren sie in die andere Klinik. Die Andere Klinik, nee, dachte ich mir, wenn wir dort jetzt hinfahren, sitzen wir wahrscheinlich bis heut abend um acht, dann wird  erstmal alles Mögliche gemacht und irgenwann sehr spät noch operiert. Meine Idee war darauf hin, mich von einer Tierheilpraktikerin unterstützen zu lassen da ich mich in Anatomie nicht wirklich auskenne. Allerdings nach dem Gespräch mit ihr, dachte ich nur ich bin im falschen Film. Und dann sagte eine Stimme in mir, mach es selbst, vertraue auf die Selbstheilungskräfte. Ich wusste ja wie gut der Kater auf Energiearbeit und naturheilkundliche Mittel reagiert.

Ich ging nach Hause, holte mein MMS, eine Spritze und ein Sprühfläschen und ging damit wieder zum Kater.

Am ersten und zweiten Tag gab es MMS innerlich und äußerlich. Für innerlich hab ich einen Tr. aktiviert, 10 ml Wasser dazu gemacht und davon hat er 3 x täglich 2,5 ml bekommen. Für äußerlich hab ich 2 Tr. auf 20 ml gemacht und damit eingesprüht mehrmals täglich. Ab dem dritten Tag gabs dann nach dem intensiven sauber sprühen mit MMS hinterher eine Mischung mit DMSO. Dazu hab ich einen Tr. aktiviert damit ich gereinigtes Wasser habe und ca. 5 Tr. DMSO dazu gegeben und damit auch gesprüht. Dann haben wir ihn 10 min. ruhig gehalten und aufgepasst dass er  nicht mit der Wunde irgendwas berührt. So haben wir es drei Tage gemacht und dann wieder nur MMS. MMS innerlich gab es weiter mit dem viertel Tr. Mittlerweile hatte ich eine energetische Arbeit mit ihm gemacht und die von Kater die Info bekommen dass es sich um eine Sehne handelte die gerissen war. Nach einer Woche habe ich umgestellt auf kolloidales Silber innerlich und äußerlich da dieses Mittel für die Wundheilung besser geeignet ist. Nicht ganz zwei Wochen hat er KS bekommen. Die Wunde war ja durch MMS und DMSO tiefengereinigt und das KS konnte bei der Wundheilung unterstützen. Danach gabs noch ein Rekonvaleszensmittel und OPC.

Etwas was jetzt viele verwundern wird, er hätte nicht rausgehen sollen mit dieser Wunde wenn es nach seinen Menschen gegangen wäre. Ich hab aber schon Montags darauf bestanden dass er rausgehen darf damit die Psyche der Heilung nicht im Weg steht. Er ging dann hinters Haus, legte sich dort in ein Häuschen und blieb den ganzen Tag dort. Abends konnte man ihn zusammen mit dem Häuschen ins Haus bringen und ihn mit Futter rauslocken. Danach hat er von sich aus nur kurze Spaziergänge draußen gemacht und kam dann wieder rein. Was man auf den Bildern nicht sehen kann, er hatte sich nicht nur im unteren Bereich die Sehne gerissen, sondern auch die Haut nach oben gezogen bis fast zum Ellbogen. Diese hat er sich selbst mit Lecken wieder in die richtige Richtung massiert. Nach fast drei Wochen ist er schon wieder das erste mal auf den jungen Kirschbaum geklettert um von dort aus aufs Scheunendach zu springen da man dort gut Vögel jagen kann die im Efeu landen.

Was natürlich typisch Katze ist, um beachtet zu werden macht man alles, selbst nach mehreren Wochen setzte er sich immer mal wieder hin wenn man nach ihm schaute und hob das Bein an. Und der Blick..... bis er dann aber aufgeflogen ist weil er das falsche Bein hoch hob. Dumm gelaufen wenn man enttarnt wird nur weil man Aufmerksamkeit und Lekkerlies möchte. Dieser Kater ist schon sehr speziell. Er ist eine richtige Kratzbürste. Ich glaube sowas selbst zu behandeln kann man nicht mit jeder Katze machen, da gehört schon dazu dass das Tier so einen speziellen Charakter hat. Dafür ist ihm viel erspart geblieben. Operation in Narkose, mehrmaliges Verbände wechseln, Antibiotika usw.

Noch kurz zum Thema DMSO. Ich hab darüber auf meiner Seite MMS CDS DMSO geschrieben. Als ich mit der THP telefonierte, eigentlich weil ich wegen der Anatomie Unterstützung wollte, kam von ihr der Hinweis, mach eine DMSO Mischung, nimm einen Wattebausch und tupf es auf die Wunde. Als meine Mutter hörte, mit nem Wattebausch auf pures rohes Fleisch hat sie gesagt, niemals, nie und nimmer wird hier mit nem Wattebausch was gemacht. So und sie kennt die Wirkung vom DMSO nicht, sie weiß nicht dass das DMSO sich mit allen Inhaltsstoffen und Fasern der Watte verbindet und es in die Wunde transportiert. Also, Menschen die sowas machen oder empfehlen handeln verantwortungslos und sollten dringend eine Schulung bei Hartmut Fischer machen. Ich kenne einen Hund der hat nach seinem Frauchen gebissen als sie DMSO mit Wattebausch auf eine Wunde auftragen wollte. KS damit auf die Wunde zu machen hat er akzeptiert, allerdings hat er bei mir dann EM getestet für seine Wunde. Ist sowieso immer besser die Tiere ihre Mittel selbst testen zu lassen.