And the Oscar goes tooo....


And the Oscar goes tooooo.....

 

Bis zu diesem Zeitpunkt hätte ich mir noch nicht vorstellen können, das Tiere es beherrschen ein perfektes Rollenspiel zu spielen oder auch Kurzfilme drehen können.                                                                                                                                                                                                                                         

Aber ich bin eines besseren belehrt worden. Zukünftig werde ich in Familien mit mehreren Tieren vermehrt darauf achten. Es   geht um 3 Hündinnen die zusammen in einem Haushalt wohnen, eine Blonde, eine Braune und eine Schwarz- Weise.   Namen nennen wir hier nicht.

Letztes Jahr im Sommer hatte ich das erste mal das Vergnügen mit der Blonden zu arbeiten. Damals lebte die Familie noch zusammen in ihrem Haus, das Ehepaar war aber schon getrennt, die ältere Tochter ( nur noch zeitweise zu Hause) und   der 16 jährige Sohn. Die Frau (eine liebe Kollegin von mir) ist selber energetische Therapeutin, von daher sind diese Tiere Therapeutentiere, eine Sonderform von Spezies wenns um alle möglichen Themen geht. Die Blonde humpelte, vermutlich nachdem der Mann ein wenig grob mit ihr umgegangen war. Die Frau schickte mir ein Video vom humpeln, darauf konnte ich auch erkennen das die Hündin etwas zuviel mit dem Hinterteil hin und her wackelte. Im Körperscan sah ich  dass die Bänder im Bereich der LWS zu sehr gedehnt waren.  Beides war nach einer energetischen Behandlung weg, denn den Bewegungsapparat betreffend war es eine Kompensieren eines Gesamtthemas dessen sich die ganze Familie bewusst werden sollte. Schon damals ging es darum das " Rudel " zu strukturieren und zu formieren damit es für alle Beteiligten in mehr Frieden und Harmonie kommen durfte.

Die massiven negativen Energien die sich als Besetzungen an den Mann geheftet hatten, sind für uns oft schwierig zu erkennen, allerdings sehen und spüren die Tiere diese sofort. Wieder war es die blonde Hündin, die aufmerksam machte mit Extrembuddeln, massiver Unruhe und heftigem Hecheln. Ich erlöste die Hündin von ihren Energien und gab die Infos an meine Kollegin weiter. Nun, es ist nicht so einfach als Mensch zu erkennen warum man manchmal grob und ungerecht reagiert. Unser Ego hält uns in einer Art Gedankendurchfall fest und hindert uns daran intuitiv Antworten und Lösungen zu erhalten. Denn positive Veränderungen mag das Ego nicht.

Meine Kollegin bat mich darum mit der Schwarz- Weisen Hündin bezüglich der Ungerechtigkeiten und Lösungen  zu arbeiten. Die Hunde fanden es natürlich nicht so schön, konnten aber besser damit umgehen als die Kinder. Sie sagte mir es ist Zeit die Gesamtsituation nun endlich zu verändern, denn es warten spannende Aufgaben auf uns. Wir Tiere sind bereit neue Wege zu gehen mit den Familienmitgliedern die ebenfalls die Veränderung dringend benötigen.

Meine Kollegin ist dann mit dem Sohn und  nur der Schwarz- Weißen Hündin in eine neue Wohnung gezogen, Da sie weiterhin noch ihre Praxis im gemeinsamen Haus hatte blieben die blonde und die braune Hündin noch vorerst dort. Die Hunde haben sofort begonnen zu zeigen dass ihnen diese Konstellation überhaupt nicht gefällt. Die Schwarz- Weise Hündin hat nichts gefressen und die anderen beiden haben den Mann ignoriert und reagierten auch irgendwann auf die restlichen Familienmitglieder nicht mehr. Mir war von vorne herein klar, dass die Hunde so ihre Rollen nicht mehr spielen konnten um damit die Familienthemen zu spiegeln. Ich hatte meiner Kollegin per Sprachnachricht mitgeteilt, dass sie das Hunderudel nicht auseinanderreißen darf, sie konnte sie aber wegen technischer Probleme nicht abhören. Ich kontaktierte die 3 Hunde und spürte dass es in ihnen regelrecht brodelte. Sie teilten mir mit: Wir wollen in eine höhere Schwingung und nicht wieder die Treppe rückwärts runtergehen. Das Rudel darf nicht auseinandergerissen werden und nur der Rudelführer kann das Rudel führen." Den Mann haben die Hunde nie als Rudelführer anerkannt. Zu ihm teilten sie mir folgendes mit: " Wer sich eine Grube gräbt, fällt selbst hinein. In der Natur werden die Schwachen und die die sich nicht einordnen zurück gelassen." Den Tieren war bewusst, dass es nun darum ging in eine neue bessere Zeit zu gehen und sämtliche alte Bande zu durchschneiden.

2 Monate später konnte ich auf einem Video sehen, dass die blonde Hündin ein sonderbares Lecken zeigte. Nicht irgendwo am Körper, an den Pfoten oder dem Boden, Nein sie leckte in der Luft rum. Zum ersten mal war die Kommunikation mit ihr sehr schwierig, von daher war eigentlich schnell klar wen sie spiegeln wollte und in wessen Energiefeld sie da hing. Normalerweise suchen sich die Tiere selber aus welche Themen und von wem sie diese übernehmen möchten. Sind allerdings negative Energien mit im Spiel, dann kann das auch manipuliert werden. Nach der Kommunikation war klar, das Lecken deutete auf ein "sich Berauschen" wollen hin, denn Gleichgültigkeit war hier das Thema. Im Arzneimittelbild des getesteten homöophatischen Mittel fand ich dann den Hinweis: Gleichgültigkeit dem Leben gegenüber. Dies passte zu diesem Zeitpunkt auf den Mann.

Und nun kommen wir zum schönsten Kurzfilm der drei Hundemädels. Kurz bevor meine Kollegin mit ihrem Sohn in Urlaub fliegen wollte, gab es Krach unter den drei Hunden. Jede hatte  etwas zum knabbern bekommen. Die Braune wollte aber gerne der Schwarz-Weißen ihres wegnehmen. Nun könnte man meinen es handelt sich um typisches Verhalten von Futterneid, einfach klassisch wie es sich in jedem Rudel mal abspielt. Es kann sein, muß aber nicht, schon garnicht wenn dir bewusst ist, dass die Tiere uns spiegeln. Die Braune hat sich bei der Aktion verletzt, was aber mit DMSO gleich erfolgreich behandelt werden konnte. Am Tag darauf konnte man folgendes Beobachten, die Schwarz- Weiße zeigte ziemlich offensichtlich ein schuldbewusstes Verhalten, was für sie eher untypisch ist und im Rudel so auch nicht gelebt wird. Dann veränderte sich die Schlafposition der Drei. Die Blonde lag von da an immer zwischen den beiden anderen. Meine Kollegin wollte gerne vorm Urlaub dieses Thema anschauen und erlösen, also verabredeten wir uns am Telefon und gingen gemeinsam in die Kommunikation. Schon nach kurzer Zeit war klar, das die Blonde meine Kollegin spiegelte, die nun zwischen dem Sohn und ihrem Nochmann Position beziehen sollte. Für sie selber war das eigentlich lange geklärt, aber woran lag es nun, dass es im Energiefeld noch nicht angekommen ist. Zum einen sicherlich, weil sie verschiedenes noch nicht wirklich deuten konnte, was aber für uns Therapeuten auch irgendwo normal ist, genauso wie für jeden anderen Menschen auch- Wenn es um die eigenen Themen geht dann sind auch wir manchmal Betriebsblind. Zum anderen aber auch noch unerlöste Themen zwischen Vater und Sohn bei denen sie helfen konnte. Ich spürte jedesmal die massive Ablehnung der Hunde gegenüber dem Mann, ganz besonders die Schwarz- Weiße. Meine Kollegin meinte dann, aber sie freut sich doch immer so wenn sie ihn sieht. Ich fragte die Hündin dann warum sie das tut, sie sagte:" Wenn ich ihn mit Freude begrüße, dann ist auch er freundlicher, dann kommen negative Gefühle erst garnicht auf. Sie besänftigt ihn quasi mit ihrer Freundlichkeit. 

Zum Schluß unseres Telefonates meinte meine Kollegin noch, die blonde Hündin würde seit ner gewissen Zeit nicht gut hören. Sie überlegte ob sie mit ihr zu ner Physiotherapeutin gehen sollte, denn es könnte evtl von einem Wirbel kommen. Ich mußte schmunzeln und sagte ihr, dass ich die Blonde während sie im Urlaub waren kontaktieren würde. Zeitgleich standen wir beide auf dem Schlauch, als uns der Sohn bereits den Hinweis gab. Er kam aus seinem Zimmer, ging zum Kühlschrank, holte sich dort was zu trinken, ging zu den Hundeleckerlies, nahm dort ein Leckerlie raus und gab es der blonden Hündin, die zusammen mit den beiden anderen auf ihren Schlafplätzen lagen. Den Zuruf meiner Kollegin, dass er das nicht machen könne und den anderen beiden ebenfalls ein Leckerlie geben müßte ignorierte er einfach. Und nach der Kommunikation mit der blonden Hündin war es dann glasklar. Die Hündin hat nichts an den Ohren und auch nichts an irgendeinem Wirbel, sie spiegelt das "Ohren auf Durchzug" stellen des Sohnes, entstanden nach verbalen und seelischen Verletzungen durch den Vater.  Während des Urlaubs öffnete sich der Sohn diesbezüglich seiner Mutter und bat als sie wieder zu Hause waren den Vater darum dass sie nun bitte dringend ihre Themen erlösen.

And The Oskar goes too.... Die blonde Hündin