Vertraust du schon oder zweifelst du noch ???

 

Ganz viele Menschen beginnen zu begreifen, dass es so wie es jetzt ist, nicht weiter gehen kann. Der Wunsch nach Freiheit und Selbstbestimmtheit wird immer größer. Dies und mehr wurde der Frau bewusst nachdem sie sich entschieden hatte einen kleinen Hund zu adoptieren. Der stellte ihr Leben komplett auf den Kopf. Schon bevor wir uns kennen lernten beschäftigte sich die Frau mit Tierkommunikation, gesunder Ernährung und Naturheilkunde. Mit mir zusammen konnte sie dann anfangen dass zu hinterfragen was der Kleine ihr sagen will und wie sie es bei sich lösen kann. Dann kam von ihrer Seite die Entscheidung: ich beginne nun die Ausbildung zur Tierheilpraktikerin. Denn Alternativen sprachen sie immer mehr an und schon für sich selbst lehnte sie chemische Mittel ab. In so einer Wandlungsphase mit all den herausfordernden Energien kann es schon mal passieren dass einem alles zu viel wird und man eine Pause braucht. Sie ging zum Arzt um sich krank schreiben zu lassen. Der Arzt machte einige Tests und wollte eine genaue Untersuchung der Schilddrüse machen. Sie fragte dann nach ob sie dafür dieses radioaktive Zeugs bekommen müßte, was er mit Ja beantwortete. Sie dann: dass muß ich erst mit meiner Energetikerin besprechen, Er darauf ganz verdutzt: dann können sie das auch mit ihrem Friseur besprechen ! ( Grins ). Naja jedenfalls will ich hier nur klar machen wie weit die Frau eigentlich schon in ihrem Bewusstseinswandel war, als der Hund sich überlegte dieses dann auch mal zu testen. Er rannte unter einem Wäscheständer durch und geriet mit der Kralle in eine Kerbe und zog sich die Kralle an der Wurzel raus. Was machte die Frau, sie schnappte ihn und ging sofort mit ihm zum Tierarzt. Die Tierärztin machte ihr dann noch ein schlechtes Gewissen bezüglich dem Einsatz von Antibiotika. Tatsächlich stimmte sie der Gabe zu, obwohl sie MMS und Kolloidales Silber kennt. Diese Mittel machen den Einsatz von Antibiotika unnötig. Zudem bekam der Hund noch einen Verband um die Pfote. Ein paar Tage danach meldete sie sich bei mir und erzählte mir kleinlaut davon. Ich mußte erstmal lachen. Ich kenn den Hund ja und weiß wie schlau der ist, dass hatte er sozusagen geschickt eingefädelt. Ich fragte sie dann warum sie zum Tierarzt gegangen ist, Antibiotika hat geben lassen, dass sie selbst nicht genommen hätte, denn theoretisch hat sie alles was sie benötigt zu Hause. Sie wußte nicht warum sie so reagiert hatte. Wir besprachen dann die Medikation und sie fing an selbst zu behandeln. Dann kam nochmal eine Situation die sie verunsicherte. Über der Stelle wo die Kralle fehlte bildete sich ein Knubbel. Sie dann wieder etwas verunsichert: ohje dass sieht aus als würde sich dass entzünden, was sollen wir denn jetzt machen. Ich zu ihr: nee für mich sieht dass so aus als ob der Körper dort einen Schutz bildet unter dem die Kralle wieder in Ruhe nachwachsen kann. Ich glaub so im ersten Moment konnte sie dass nicht nachvollziehen. Ich hab ihr dann gesagt dass der Körper ein riesen Potenzial an Selbstheilungskräften besitzt und sie den Körper einfach mal machen lassen soll. Aber seht einfach selbst die Bilder an und seht wie schöpferisch genial der Körper das macht.